Heilpflanzen für Hunde (E)

Rechtliches
Der Artikel dient ausschließlich zur Information und zeigt einen winzigen Einblick in die traditionelle Pflanzenheilkunde, er soll keineswegs dazu auffordern, sein Tier oder sich selbst zu behandeln oder eine tierärztliche, ärztliche Medikation zu ändern oder abzubrechen Bei Erkrankungen wendet Euch bitte direkt an Euren Tierheilpraktiker oder Tierarzt, Arzt oder Heilpraktiker.

Heilpflanzen und Kräuter für Hunde (E)

  • Eberraute kann helfen bei:
%%dekoratives Bild%%
Eberraute

Eberraute als GLobuli

 3-5 Globulis vom Eberraute (Abrotanum) in 1-2 ml stillem Wasser auf und gibt es dem Hund direkt ins Maul

Eberraute Tinktur

1-2 Tropfen ins Trinkwasser

  1. Abmagerungszustände
  2. Erschöpfung
  3. Magen- und Problemen
  4. Verdauungsproblemen
  5. Durchfall
  6. Blähungen
  7. Appetitlosigkeit
  8.  Gelenkerkrankungen
  9. rheumatische Beschwerden
  10. Hautausschläge

Zu Anfang der Behandlung kann es zu einer vorübergehenden Verschlimmerung der Beschwerden kommen. Das Mittel sollte dann pausiert werden und eine Besserung abgewartet werden. Tritt keine Besserung ein, ist das Mittel wahrscheinlich falsch gewählt. Bei zu häufiger Einnahme kann es ebenfalls zu einer Verschlechterung des Befindens kommen.

  • Eibischwurzel kann helfen bei:
%%dekoratives Bild%%
Eibischwurzel

Innerliche Anwendung

Eibischwurzel pro Tag

5-10 g

Eibischwurzel wird auch als Einzelfuttermittel für Hunde verkauft

  1. Magen- und Problemen
  2. Magenübersäuerung (Schmatzen, Gebetshaltung, Gras fressen)
  3. Verdauungsproblemen
  4. Entzündungshemmend
  5. Hautproblemen
  6. Reizlinderung bei Schleimhautreizungen im Maul- und Rachenraum sowie bei leichten Entzündungen der Magenschleimhaut
  7. Pyelitis und Pyelonephritis
  8. Erkrankungen des Respirationstraktes
  9.  Hautentzündungen, Brandwunden, entzündlichen Geschwüren und Insektenstichen

Darüber hinaus bilden die Schleimstoffe der bis zu zwei Meter hohen Pflanze einen Schutzfilm über gereizten Schleimhäuten.

Breiumschlag aus fein geschabten Eibischwurzeln und Honig, alle 2-3 Stunden erneuern; zum Ausreifen von Abszessen, Karbunkeln und Furunkeln (Aichberger et al., 2012).

Warme Auflagen von Eibischwurzeln bei Euterverhärtungen (Aichberger et al., 2012).

  • Enzian kann helfen bei:
%%dekoratives Bild%%
Enzian

Enzian-Tee

 ½ TL in 1 Tasse Wasser

Enzian gemalen

0,5 bis 1 Gramm täglich unter das Futter mischen

  1. Magen- und Problemen
  2. Verdauungsproblemen
  3. Blähungen
  4. Appetitlosigkeit
  5. Schleimlösend bei Nasennebenhöhlen- und Atemwegsentzündung

Die Kraftreserven des Hunde-Organismus können auf natürliche Weise Stärkung erfahren durch Enzianwurzel. Ebenso wie die körpereigenen Verdauungsvorgänge, die Galle und die Abwehrkräfte.

Für im Magen empfindliche Hunde ist Enzian kein adäquates Futtermittel.

  • Erdrauch kann helfen bei:
%%dekoratives Bild%%
Enzian

Erdrauch-Tee

1 TL Erdrauch mit 1/4 L kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen.

 ½ TL in das Futter

Erdrauch frisch

Frisch unter das Futter mischen (große Hunde max. 1 EL)

  1. krampfartige Beschwerden im Bereich der Gallenblase und der Gallenwege sowie des Magen-Darm-Traktes (z. B Gallenblasenentzündungen, Gallensteinen, Gallenkoliken)
  2. Leberschwäche
  3. Verstopfung
  4. Würmer
  5. Migräne
  6. Hautentzündungen
  7. Ekzeme
  8. Brechreiz
  9. Reizbarkeit
  10. schlechter Appetit

Erdrauch regelt den Gallenfluß je nach Erfordernis, also entweder drosselnd oder verstärkend. Um den eher unangenehmen Geschmack zu mildern, empfiehlt sich die Beigabe von Pflanzen mit ähnlichem Wirkstoffprofil wie z.B. bei Hautkrankheiten Ringelblumenblüten oder zur Anregung des Gallflusses Birken– und/oder Melissenblätter.

Die angegebene Dosierung nicht überschreiten (kann zu krampfartigen Leibschmerzen und Durchfall führen). Erdrauch muss bis zur merklichen Besserung der Schmerzen über mehrere Wochen eingenommen werden.

  • Estragon kann helfen bei:
%%dekoratives Bild%%
Enzian

Estragon frisch

Frisch unter das Futter mischen (große Hunde max. 1 EL)

  1. Magen- und Problemen
  2. Verdauungsproblemen
  3. Blähungen
  4. Appetitlosigkeit
  5. Würmer austreibend
  6. antibakteriell
  7. entzündungshemmend
  8. entkrampfend
  9. antiepileptisch
  10. beruhigend

Der Stoff Estragol der im Estragon vorkommt steht laut Tierstudien bei häufiger Anwendung im Verdacht krebserregend und erbgutschädigend zu sein.

Für Hunde mit Lebererkrankungen nur in kleinen Mengen, Estragon

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Aufrufe: 11

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.