Futter

Mythen übers BARFen

Startseite » Futter » Mythen übers BARFen

Biologisch Artgerechte Rohfütterung auch BARFen genannt. Zu jedem einzelnen aufgezählten Mythos können wir sagen, sie sind Quatsch!

Mythos 1. Macht Rohfütterung den Hund wild? Nein, macht es nicht

Mythos 2. Man muss hart umstellen. Nein, man muss langsam umstellen muss.

Mythos 3. Hund muss einmal die Woche fasten. Nein, muss man nicht.

Mythos 4. Hunde die Allergien haben werden durch Barf geheilt. Nein, eure Hunde werden nicht geheilt, aber man kann die Futtermittelunverträglichkeit besser regulieren.

Mythos 5. Tomaten und Paprika sind giftig für Hunde. Ja, aber nur in großen Mengen. Unreif sind Tomaten und Paprika immer ungesund, auch für Menschen

Mythos 6. Hunde kann man im Urlaub nicht barfen. Ja man kann im Urlaub barfen, man kann sogar Rohfleisch in der Dose kaufen.

Die größten Mythen übers BARFen | Rund um den Hund mit Masih Samin | ZooRoyal
Die größten übers BARFen

Was haltet ihr von diesen Mythen? Wir würden uns über ein Kommentar mit eurer Meinung freuen.

Aufrufe: 3

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.